Ärzte Zeitung online, 14.02.2014

Leserumfrage

Ist jetzt die Zeit für Praxisinvestitionen?

Das Jahr 2014 wird Veränderungen für den ambulanten Gesundheitsmarkt und Ihre Praxis mit sich bringen. Was haben Sie sich 2014 vorgenommen? Motivieren die Vorhaben der Großen Koalition zu investieren? Ihre Meinung ist gefragt! Bis Sonntag können Sie sich an unserer Umfrage beteiligen.

NEU-ISENBURG. Wie wird sich nach Ihrer Meinung Ihre Praxis in diesem Jahr entwickeln? Ist jetzt die Zeit, zu investieren? Ende Januar haben die Fachverlagsgruppe Springer Medizin, zu der auch die "Ärzte Zeitung" gehört, und die Deutsche Bank eine anonyme Leserumfrage zum Thema Praxisinvestitionen im Umfeld einer neu ausgerichteten Gesundheitspolitik gestartet. Machen Sie mit!

Die Bedingungen für die Finanzierung von Investitionen sind im historischen Vergleich nach wie vor äußerst günstig. Ist jetzt die Gelegenheit, die Praxis strategisch neu aufzustellen? Haben Sie nach Umsetzung der neuen Bedarfsplanung zum Beispiel die Chance, durch Zukauf von Zulassungen, durch den Aufbau von Kooperationen oder die Öffnung von Filialen die Wettbewerbsposition zu verbessern?

Noch bis Sonntag können Sie die Fragen beantworten und so dazu beitragen, ein Meinungsbild der Ärzte zur aktuellen wirtschaftlichen Lage zu vermitteln. Wir werden ausführlich über die Umfrageergebnisse berichten. (eb)

Einsendeschluss ist Sonntag, der 16. Februar. Füllen Sie den Fragebogen gleich aus: www.aerztezeitung.de/extras/finanzierung

Topics
Schlagworte
Finanzen/Steuern (10246)
Organisationen
Deutsche Bank (242)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »

Ein Wettbewerbsverbot ohne Entschädigung ist ungültig

Wettbewerbsverbot ohne Karenzentschädigung? Das geht nicht, urteilt das Bundesarbeitsgericht. Ist das im Arbeitsvertrag dennoch so vorgesehen, können Arbeitnehmer nachträglich aber kein Geld einklagen. mehr »