Ärzte Zeitung, 14.04.2014

Biotech-Baisse

Gilead-Aktie büßt schon 20 Prozent ein

FRANKFURT/MAIN. "In den vergangenen Wochen sind die Kurse von Biotech-Aktien gefallen - erstmals seit vielen Jahren. Analysten zufolge ist das aber nur ein kurzes Intermezzo", meldete Ende März die Deutsche Börse AG.

Besonders betroffen: Gilead Sciences. Zwischen Allzeit-Hoch Ende Februar und Freitag voriger Woche (47 Euro) büßte die Aktie über 20 Prozent ein.

Fundamental wenig gerechtfertigt: Mit Sofosbuvir besitzt das ohnehin hochprofitable Unternehmen eine der vielversprechendsten Innovationen gegen Hepatitis C; in den USA bereits im Markt, in Europa eben eingeführt. Es könnte sich lohnen, den Titel zu beobachten. (cw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Das sind die Wünsche an die neue Weiterbildung

Am Freitag steht die Musterweiterbildungsordnung auf der Agenda des Deutschen Ärztetags. Wir haben dazu drei junge Ärzte und den BÄK-Beauftragen Bartmann befragt. mehr »

"Sportlich, unrealistisch, überkommen"

Am Donnerstagnachmittag debattiert der Deutsche Ärztetag über die GOÄ-Novellierung. Unsere Video-Reporter haben sich vorab dazu umgehört. mehr »