Ärzte Zeitung App, 30.05.2014

Genussschein

Anleger greifen bei SeniVita kräftig zu

BAYREUTH/FRANKFURT. Der Pflegeheimbetreiber SeniVita hat als erstes gemeinnütziges Unternehmen in Deutschland einen Genussschein erfolgreich an der Börse platziert.

Bis zum Ende der Zeichnungsfrist am 23. Mai hätten institutionelle und private Anleger für gut zehn Millionen Euro das Wertpapier (Kennnummer A1XFUZ) erworben. Damit sei das für die Neuplatzierung geplante Volumen voll ausgeschöpft worden, heißt es in einer Meldung des Unternehmens.

Darüber hinaus hätten auch die Inhaber der 2012 platzierten SeniVita-Genussrechte erklärt, von der Möglichkeit Gebrauch zu machen, diese Genussrechte in einem Volumen von zehn Millionen Euro in den SeniVitaGenussschein zu tauschen. (cw)

Topics
Schlagworte
Finanzen/Steuern (10151)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »