Ärzte Zeitung, 29.09.2014

Berlin

Immobilienkonzern TLG geht an die Börse

BERLIN/FRANKFURT/MAIN. Der US-Finanzinvestor Lone Star will den Boom bei Immobilienaktien nutzen und das Berliner Unternehmen TLG Immobilien noch dieses Jahr an die Frankfurter Börse bringen.

Emissionserlöse von rund 100 Millionen Euro sollen im Unternehmen für die Finanzierung künftigen Wachstums verwendet werden.

Lone Star hatte die ehemalige Treuhand Liegenschaftsgesellschaft 2012 aus dem Besitz der Bundesrepublik für 1,1 Milliarden Euro erworben.

TLG erzielt 35 Prozent seiner Mieteinnahmen von Lebensmittel-Einzelhändlern (Edeka, Rewe, Aldi, Lidl). Dazu kommen Hotels und Bürogebäude.

Das Portfolio des Konzerns umfasst nach eigenen Angaben Immobilien im Wert von rund 1,5 Milliarden Euro. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »