Ärzte Zeitung App, 21.10.2014

Rhön

Aktienrückkauf bis Mitte November

BAD NEUSTADT. Die Rhön-Klinikum AG hat am 16. Oktober mit dem Rückkauf eigener Aktien zum Stückpreis von 25,18 Euro begonnen. Damit will Rhön seine Aktionäre am Erlös des Verkaufs von 40 Kliniken an den Fresenius-Konzern beteiligen.

Der insgesamt 1,66 Milliarden Euro umfassende Aktienrückkauf dauere voraussichtlich bis 14. November, heißt es. Die Aktionäre könnten ihre Aktien außerhalb der Börse im Rahmen eines öffentlichen Erwerbsangebots der Gesellschaft andienen.

Soweit Aktionäre an dem Aktienrückkauf nicht teilnehmen möchten, könnten sie ihre Andienungsrechte veräußern. Ebenso könnten Aktionäre zusätzliche Andienungsrechte hinzuerwerben, wenn sie mehr Aktien andienen möchten. (Details auf der Rhön-Website www.rhoen-klinikum-ag.com/aktie) (cw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Metastasen

Immer mehr Männer mit Prostatakrebs in den USA haben schon bei der Diagnose Metastasen. Ihr Anteil hat sich fast verdoppelt. Auch die Inzidenz solcher Tumoren nimmt zu. mehr »

Deutsches Defizit

Diabetes-Prävention, Strategien gegen Polypharmazie, digitale Versorgungsangebote: Neue Initiativen gibt es zuhauf. Doch Patienten müssen davon wissen. Genauo daran hapert es aber. mehr »

"Einfache Ersttherapie ist für fast alle Patienten möglich"

Die antiretrovirale Therapie ist bei neu diagnostizierter HIV-Infektion stets angezeigt, und zwar unabhängig vom Stadium der Infektion oder der Helferzellzahl. mehr »