Ärzte Zeitung App, 21.10.2014

Rhön

Aktienrückkauf bis Mitte November

BAD NEUSTADT. Die Rhön-Klinikum AG hat am 16. Oktober mit dem Rückkauf eigener Aktien zum Stückpreis von 25,18 Euro begonnen. Damit will Rhön seine Aktionäre am Erlös des Verkaufs von 40 Kliniken an den Fresenius-Konzern beteiligen.

Der insgesamt 1,66 Milliarden Euro umfassende Aktienrückkauf dauere voraussichtlich bis 14. November, heißt es. Die Aktionäre könnten ihre Aktien außerhalb der Börse im Rahmen eines öffentlichen Erwerbsangebots der Gesellschaft andienen.

Soweit Aktionäre an dem Aktienrückkauf nicht teilnehmen möchten, könnten sie ihre Andienungsrechte veräußern. Ebenso könnten Aktionäre zusätzliche Andienungsrechte hinzuerwerben, wenn sie mehr Aktien andienen möchten. (Details auf der Rhön-Website www.rhoen-klinikum-ag.com/aktie) (cw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »