Ärzte Zeitung, 23.02.2015

PLATOW-Empfehlung

Pirelli mit Premium-Produkten auf der Überholspur

Der Reifenhersteller Pirelli gehört zu Italiens größten Unternehmen, wird im Leitindex FTSE MIB geführt und beschäftigt rund 38 000 Mitarbeiter. Kürzlich präsentierte das Unternehmen seine Vorabzahlen 2014 - und die kamen am Markt gut an.

Dabei hatten die Mailänder lediglich ihre Ziele erreicht: Die Erlöse gingen leicht auf 6,02 Milliarden Euro zurück, das EBIT kletterte dagegen um fast sieben Prozent auf 838 Millionen Euro.

Die Umbaumaßnahmen des Konzerns tragen Früchte. Im Premiumbereich, auf den sich Pirelli angesichts der Billigkonkurrenz aus Asien konzentriert, stieg der Umsatz nach Währungseffekten um 11,5 Prozent auf 2,5 Milliarden Euro, die EBIT-Marge verbesserte sich um 1,4 Punkte auf 14,7 Prozent.

Sogar in den Emerging Markets konnte Pirelli die Preise anheben, daneben reüssierte das Ersatzteilgeschäft. Analysten erwarten 0,42 Euro Dividende je Aktie, was eine Rendite von 3,5 Prozent bedeutet.

2015 will der Pneu-Spezialist mit Premiumprodukten zehn Prozent mehr umsetzen. Das Konzern-EBIT soll 930 Millionen Euro erreichen. Trotz des starken Anstiegs der vergangenen Wochen ist die Aktie nicht teuer. Anleger steigen bis 12 Euro ein, Stopp: 9,40 Euro. 

Chance: *** Risiko: ** ISIN: IT0004623333

Topics
Schlagworte
Finanzen/Steuern (10317)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Im Sushi war der Wurm drin

Der Hinweis aufs Sushi brachte die Ärzte auf die richtige Spur. Statt den Patienten wegen Verdachts auf akutes Abdomen zu operieren, führten sie eine Gastroskopie durch. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

Importierte Infektionen führen leicht zu Diagnosefehlern

Wann muss ein Arzt für eine Fehldiagnose gerade stehen? In einem aktuellen Fall entschied das Oberlandesgericht Frankfurt gegen einen Arzt. mehr »