Ärzte Zeitung, 20.04.2015

PLATOW-Empfehlung

Solarunternehmen verspricht Anlegern sonnige Aussicht

Fast zwei Jahre ging nichts beim Kurs von Capital Stage, die Aktie hing bei 3,75 Euro fest. Seit November scheint das SDax-Papier seine aufgestaute Rallye im Zeitraffer nachzuholen. Binnen fünf Monaten ging es über 70 Prozent der Sonne entgegen.

Ihre Kursgewinne summieren sich auf bis zu 222 Prozent. Dazu kommen einige steuerfreie Dividenden. Für 2014 schlägt das Management der Hauptversammlung sogar eine um 50 Prozent erhöhte Ausschüttung von 0,15 Euro pro Aktie vor.

Das sind zwar "nur" 2,3 Prozent Rendite, dafür können Anleger erneut ohne Steuerabschläge kassieren. Die Geschäftsentwicklung des Solar- und Windparkbetreibers gibt das locker her, wurden 2014 doch von 77,8 Millionen Euro Umsatz stolze 26,1 Millionen Euro als Nettogewinn einbehalten.

2015 wollen die Hamburger die Umsatzmarke von 100 Millionen Euro knacken. Für Akquisitionen stehen Mittel von ebenfalls rund 100 Millionen Euro bereit, wovon Capital Stage bereits einen Teil für den Erwerb eines britischen Solarparks eingesetzt hat.

Das anhaltend hohe Wachstum und die gut planbaren Cashflows rechtfertigen das 2015er-KGV von 23. Anleger greifen bis 6,45 Euro zu - Stopp bei 4,90 Euro.

Chance:**** Risiko:*** ISIN: DE0006095003

Topics
Schlagworte
Finanzen/Steuern (10317)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Gröhes Sonnenschein-Politik

Bei der Eröffnung des Ärztetags weiß sich der Gesundheitsminister bei Partnern. Kritik hat Gröhe nur für den Koalitionspartner übrig und freut sich auf ein Wiedersehen beim Ärztetag 2018. mehr »

Berichte, Videos und Tweets rund um den Deutschen Ärztetag

Begleiten Sie den 120. Deutschen Ärztetag in Freiburg mit uns online. Die "Ärzte Zeitung" berichtet vom 23.-26.5. live und aktuell über alle wichtigen Ereignisse und Debatten. mehr »

"Turbolader einer Zwei-Klassen-Medizin"

Die Einheitsversicherung als Garant für Gerechtigkeit im Versorgungssystem? Aus Sicht von BÄK-Präsident Professor Frank Ulrich Montgomery eine fatale Fehleinschätzung. Die "Ärzte Zeitung" dokumentiert Auszüge aus seiner Ärztetags-Eröffnungsrede. mehr »