Ärzte Zeitung, 03.07.2015

Eltern

Steuerentlastung auch nach Nestflucht

MÜNCHEN. Alleinerziehende Mütter und Väter können auch bei einem nicht mehr im eigenen Haushalt lebenden Kind steuerliche Entlastung beanspruchen. Der Entlastungsbetrag für Alleinerziehende steht dem Elternteil zu, wenn das Kind weiterhin dort gemeldet ist, urteilte der Bundesfinanzhof (BFH) in München (Az.: III R 9/13).

Der Entlastungsbetrag beträgt bislang 1308 Euro pro Jahr, soll aber noch für 2015 auf 1908 Euro erhöht werden. Er wird vom zu versteuernden Einkommen abgezogen, wenn das Kind dem Haushalt des Alleinerziehenden angehört und dieser auch Kindergeld erhält.

Die Haushaltszugehörigkeit werde laut Gesetz "unwiderlegbar" vermutet, wenn das Kind dort gemeldet ist, betonte nun der BFH. (mwo)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »