Ärzte Zeitung online, 03.09.2015

Urteil

Abschiedsfeier als Werbungskosten ansetzbar

MÜNSTER. Die Kosten einer Abschiedsfeier vor dem Ruhestand oder einem Arbeitgeberwechsel können Arbeitnehmer von der Steuer absetzen. Das gilt jedenfalls dann, wenn die Feier mit dem Arbeitgeber abgestimmt war, wie jetzt das Finanzgericht (FG) Münster entschied (Az.: 4 K 3236/12 E). Es gab damit einem Diplomingenieur und leitenden Angestellten recht.

2010 nahm er an einer Fachhochschule eine Lehrtätigkeit auf. Zum Abschied von seiner bisherigen Firma lud er rund 100 Gäste in ein Hotelrestaurant ein. Die Kosten von 5000 Euro machte er als Werbungskosten geltend. Wie das FG Münster bestätigte, sei die Feier "beruflicher Natur gewesen". Sämtliche Gäste hätten aus dem beruflichen Umfeld gestammt. (mwo)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »