Ärzte Zeitung online, 16.11.2015

ifo

Konjunktur kühlt ab, Dollar weiter im Aufwind

MÜNCHEN. Der ifo Index für die Weltwirtschaft hat sich eingetrübt: Nach 95,9 Punkten im 3. Quartal liegt der aus regelmäßiger Expertenbefragung resultierende Indikator mit 89,6 nun spürbar unter dem langfristigen Durchschnitt (96,1). Dabei hätten sich die Lagebeurteilungen nur geringfügig verschlechtert.

Doch fielen die Erwartungen jetzt "deutlich weniger positiv als im Vorquartal" aus. In Europa und Nordamerika liegt der Indikator trotz der Eintrübung über dem langfristigen Durchschnitt, in Asien, Lateinamerika, im Nahen Osten und Afrika jedoch deutlich darunter.

Den US-Dollar halten die Experten nach wie vor für leicht überbewertet, rechnen aber mit einer weiteren Aufwertung in den kommenden sechs Monaten. (eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »