Ärzte Zeitung, 07.01.2016

Banküberweisung

Ab Februar ist SEPA Pflicht

NEU-ISENBURG. Der Countdown läuft: Der bargeldlose Zahlungsverkehr erfolgt ab 1. Februar 2016 vollständig nach den europaweit einheitlichen Zahlverfahren der Single Euro Payments Area (SEPA).

An diesem Tag endeten die bisherigen, vom europäischen Gesetzgeber gewährten Übergangsfristen für Verbraucher, die während der letzten beiden Jahre neben den SEPA-Verfahren auch noch die alten nationalen Verfahren anwenden konnten, berichtet der Bundesverband der dt. Volksbanken und Raiffeisenbanken.

Somit gilt bei Überweisungen und Lastschriften ab Februar ausschließlich die internationale Bankkontonummer IBAN.

Die internationale Bankleitzahl BIC (Business Identifier Code) sei hingegen nur noch bei Zahlungen in Länder außerhalb der EU beziehungsweise außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums anzugeben. (eb)

|
Topics
Schlagworte
Finanzen/Steuern (9951)
Organisationen
Bic (10)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Top-Meldungen

Die drei wirksamsten Maßnahmen, um Suizide zu verhindern

Ein internationales Expertenteam hat Daten Tausender Studien ausgewertet. Das Ergebnis: ein Drei-Säulen-Modell, das zeigt, wie sich Selbsttötungen am wirkungsvollsten verhindern lassen. mehr »

Brexit wird im britischen Gesundheitswesen Spuren hinterlassen

Goodbye, EU - sagt das Vereinigte Königreich, doch was jetzt? Der Brexit verunsichert auch die vielen ausländischen Ärzte und Pflegekräfte, die seit Jahren in Großbritannien arbeiten. mehr »

Hilft Yoga gegen Rückenschmerzen?

Bewegung tut gut, heißt es. Gilt das auch für Yoga und Qigong bei Rentnern mit Kreuzweh? Eine Studie gibt Aufschluss. mehr »