Ärzte Zeitung, 11.01.2016

Finanzen

Nachfrage nach sozialer Geldanlage steigt

GÜTERLOH. In Deutschland steigt die Nachfrage nach Finanzprodukten, die Anlegern neben Rendite auch eine gesellschaftliche, soziale oder ökologische Wirkung versprechen.

Das ist Ergebnis einer neuen Studie, die die Bertelsmann Stiftung am vergangenen Freitag vorgestellt hat. Demnach hätten sich Anlagen in diesem Bereich seit 2012 verdreifacht.

Damals standen den Studienautoren zufolge 24 Millionen Euro zur Verfügung, im vergangenen Jahr wuchs der Markt auf rund 70 Millionen Euro.

"Klassischerweise werden bei Vermögensanlagen die Faktoren Risiko und Rendite betrachtet. Immer mehr Anleger möchten auch wissen: Was genau bewirkt mein Geld?", sagt Brigitte Mohn, Vorstandsmitglied der Bertelsmann Stiftung. (mh)

Topics
Schlagworte
Finanzen/Steuern (10151)
Organisationen
Bertelsmann (229)
Personen
Brigitte Mohn (42)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »