Ärzte Zeitung, 29.01.2016

Schweiz

Zufrieden mit Lebensqualität und Verdienst

BERN. Die Lebenszufriedenheit der Bevölkerung in der Schweiz ist nach Angaben des eidgenössischen Bundesamtes für Statistik (BfS) hoch. Im Jahr 2013 seien mit 72,3 Prozent nahezu drei von vier Personen mit ihrem Leben sehr zufrieden gewesen.

Am zufriedensten zeige sich die Bevölkerung im Hinblick auf Beziehungsaspekte wie das Zusammenleben, persönliche Beziehungen oder das Arbeitsklima. Mit diesen Bereichen seien mehr als 80 Prozent der Bevölkerung ab 16 Jahren sehr zufrieden.

Gemäß der Erhebung über die Einkommen und die Lebensbedingungen (SILC) des BfS gehörte die Schweiz 2013 zu den Ländern mit dem höchsten Lebensstandard in Europa. Die Ungleichheit der Einkommensverteilung sei in der Schweiz etwas geringer als im europäischen Durchschnitt gewesen.

Der allgemeine Lebensstandard in der Schweiz, gemessen am Median des verfügbaren Äquivalenzeinkommens gehöre zusammen mit denjenigen von Norwegen und Luxemburg zu den höchsten Europas. In der Schweiz sei dieses Einkommen 1,7-mal höher als in Italien und 1,3-mal höher als in Deutschland oder Frankreich.

Trotz des hohen Preisniveaus in der Schweiz sei die finanzielle Situation der Schweizer Bevölkerung nach Abzug der obligatorischen Ausgaben besser als jene der Nachbarländer und der meisten Länder der Europäischen Union, so die Statistiker. (maw)

Topics
Schlagworte
Finanzen/Steuern (10014)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Top-Meldungen

Vielversprechende Fortschritte in der Diagnostik

Morbus Alzheimer lässt sich immer zuverlässiger diagnostizieren und von anderen Krankheiten abgrenzen. Seit Kurzem gewährt die Tau-PET präzisere Einblicke in den Krankheitsverlauf – und verbessert damit die Diagnostik. mehr »

"Wir verstehen den Unmut der Ärzte"

Verärgerung bei Ärzten und KVen: Die Deutsche Telekom kündigt Praxen die Routerverträge - zum 21. Oktober! Doch wie bekommen Ärzte dann ihren sicheren Zugang zum KV-Safenet? mehr »

Die Selbstvermessung des eigenen Ichs

Der Markt an Gesundheits-Apps wächst und wächst - derzeit gibt es 379.000 Anwendungen fürs Smartphone oder Tablet. Die Selbstvermessung kennt keine Grenzen. Was sind die Folgen des Optimierungswahns? mehr »