Ärzte Zeitung, 06.06.2016

Bundesbank

Wirtschaft wächst

FRANKFURT/MAIN. Die Bundesbank hat ihre Konjunkturprognose gegenüber der Dezembervorhersage für dieses und kommendes Jahr leicht gesenkt.

Die Perspektiven für die deutsche Wirtschaft sehen aber noch immer gut aus. "Tragende Säule", heißt es, sei die lebhafte Binnennachfrage, die von der günstigen Arbeitsmarktlage und steigenden privaten Einkommen getragen werde.

Zusätzlichen Schub erhalte die Konjunktur durch den erneut schwächelnden Rohölpreis und eine expansive Finanzpolitik.

Insgesamt könnte die deutsche Wirtschaft 2016 um 1,7 Prozent zulegen, 2017 um 1,4 Prozent und 2018 um 1,6 Prozent. Die Preissteigerungsrate erreicht dieses Jahr voraussichtlich 0,2 Prozent, kommendes Jahr 1,5 Prozent. (cw)

Topics
Schlagworte
Finanzen/Steuern (10237)
Organisationen
Bundesbank (154)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

"Fehler passieren, auch in der Medizin. Aber die Wahrscheinlichkeit, dass Patienten durch einen Behandlungsfehler zu Schaden kommen, ist extrem gering." So lautete das Fazit von Dr. Andreas Crusius bei der Vorstellung der Behandlungsfehlerstatistik. mehr »

Naturvolk mit erstaunlich gesunden Gefäßen

In einer geradezu heroischen Studie haben US-Forscher Eingeborene der Amazonas-Region zur Calcium-Score-Messung in einen CT-Scanner geschoben. Noch nie wurde ein Volk mit so gesunden Arterien beschrieben. mehr »

Dann ist ein Hausbesuch abrechenbar

Die vollständige und vor allem korrekte Abrechnung der so genannten Leichenschau stellt Ärzte immer wieder vor Probleme. Beispielsweise stellt sich die Frage nach der eigenständigen Berechnung des Hausbesuchs. mehr »