Ärzte Zeitung, 22.08.2016

Aktien

Dax-Konzerne schrauben bei Prognosen öfter nach

FRANKFURT/MAIN. Deutschlands Börsenschwergewichte haben einer Studie zufolge ihre Gewinn- und Umsatzprognosen im ersten Halbjahr besonders häufig korrigieren müssen. Von Januar bis Juni veröffentlichten die 30 Dax-Unternehmen 13 Korrekturen, wie aus einer Ende vergangener Woche veröffentlichten Untersuchung des Beratungsunternehmens EY hervorgeht. In acht Fällen setzen die Unternehmen ihre Erwartungen herauf, in fünf Fällen hingegen herab. Bei den insgesamt 305 Unternehmen aus den Börsenindices Dax, MDax, SDax und TecDax zählte EY 26 Gewinn- oder Umsatzwarnungen (Vorjahreszeitraum 25). Heraufgesetzt wurden die Prognosen 43 Mal (Vorjahreszeitraum 61). (dpa)

Topics
Schlagworte
Finanzen/Steuern (10234)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zeit für aggressive Maßnahmen

Viel Geschwätz, wenig Taten: Zeit für aggressive Weichenstellungen in der Diabetes-Prävention, meinen Fachleute. Sie fordern die Lebensmittel-Ampel und Steuern auf ungesunde Produkte. mehr »

Beim Thema Luftschadstoffe scheiden sich die Geister

Gesundheitliche Gefahren von Luftverschmutzung sehen Pneumologen vorrangig als ihr Thema an. Doch die Meinung der Fachärzte darüber ist nicht einhellig. Das zeigt sich auch im Vorfeld ihrer Fachtagung. mehr »

Patienten vertrauen auf Online-Bewertungen

In welche Praxis soll ich gehen? Ihre Entscheidung fällen Patienten zunehmend anhand von Online-Bewertungen – eine Chance für Ärzte, so eine neue Studie. mehr »