Ärzte Zeitung, 15.07.2008

IGeL-Broschüre für Ärzte in Westfalen-Lippe

KÖLN (akr). Die Ärztekammer Westfalen-Lippe (ÄKWL) stellt niedergelassenen Medizinern eine Patientenbroschüre zu Individuellen Gesundheitsleistungen (IGeL) in gedruckter und in digitaler Form zur Verfügung. Ärzte erhalten beliebig viele Exemplare kostenlos und können die Informationen über Selbstzahlerleistungen im Wartezimmer auslegen.

Bei den Broschüren handelt es sich um eine redaktionell leicht bearbeitete Fassung eines Entwurfs, den die Bundesärztekammer den Landesärztekammern zur Verfügung gestellt hat.

"Wir möchten, dass bei den Gesprächen über die sogenannten Individuellen Gesundheitsleistungen ein vertrauenvolles Verhältnis zwischen Arzt und Patient besteht", sagt ÄKWL-Präsident Dr. Theodor Windhorst. Die Broschüre erklärt unter anderem, wann die Krankenkasse die Kosten nicht übernimmt und wie eine ordnungegemäße Rechnung aussieht. Die ÄKWL verteilt die Informationen auch über Gesundheitsämter, Kommunen und Selbsthilfegruppen.

Ärzte können Broschüren telefonisch unter 0251/9299000 oder per Post an Bürgerinformation im Ärztehaus, Postfach 4067, 48022 Münster anfordern und im Internet unter www.aekwl.de abrufen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »