Ärzte Zeitung, 15.07.2008

IGeL-Broschüre für Ärzte in Westfalen-Lippe

KÖLN (akr). Die Ärztekammer Westfalen-Lippe (ÄKWL) stellt niedergelassenen Medizinern eine Patientenbroschüre zu Individuellen Gesundheitsleistungen (IGeL) in gedruckter und in digitaler Form zur Verfügung. Ärzte erhalten beliebig viele Exemplare kostenlos und können die Informationen über Selbstzahlerleistungen im Wartezimmer auslegen.

Bei den Broschüren handelt es sich um eine redaktionell leicht bearbeitete Fassung eines Entwurfs, den die Bundesärztekammer den Landesärztekammern zur Verfügung gestellt hat.

"Wir möchten, dass bei den Gesprächen über die sogenannten Individuellen Gesundheitsleistungen ein vertrauenvolles Verhältnis zwischen Arzt und Patient besteht", sagt ÄKWL-Präsident Dr. Theodor Windhorst. Die Broschüre erklärt unter anderem, wann die Krankenkasse die Kosten nicht übernimmt und wie eine ordnungegemäße Rechnung aussieht. Die ÄKWL verteilt die Informationen auch über Gesundheitsämter, Kommunen und Selbsthilfegruppen.

Ärzte können Broschüren telefonisch unter 0251/9299000 oder per Post an Bürgerinformation im Ärztehaus, Postfach 4067, 48022 Münster anfordern und im Internet unter www.aekwl.de abrufen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Was neue Onkologika den Patienten tatsächlich bringen

Ist das Glas halb voll oder halb leer? Neue Onkologika haben die Überlebenszeit von Krebspatienten in den vergangenen zwölf Jahren im Schnitt um 3,4 Monate verlängert. Dieser Vorteil geht oft zulasten der Sicherheit. mehr »

Kassen und KBV drücken aufs Tempo

Bisher trat die Selbstverwaltung bei der Digitalisierung eher als Bremser auf. Bei den Formularen geben KBV und Kassen jetzt Gas: Im Juli kommt der digitale Laborauftrag. mehr »

"Auch mit Kind zügig möglich"

Eine Weiterbildung, die auch mit Elternzeit nur sechs Jahre dauert? Das ist möglich, sagt Dr. Sandra Tschürtz. Die angehende Allgemeinmedizinerin steht vor ihrer Facharztprüfung – und blickt auf ihre Zeit in einem Weiterbildungsverbund zurück. mehr »