Ärzte Zeitung, 16.07.2008

Neues "IGeL plus" ist da

Neues "IGeL plus" ist da.

Gesundheitsförderung in Betrieben soll in Zukunft steuerlich gefördert werden. Wie Ärzte Unternehmen in ihrer Region mit speziellen Angeboten zur medizinischen Vorsorge überzeugen können, lesen Sie in der jetzt erschienenen Ausgabe von "IGeL plus".

Dazu könnten zum Beispiel medizinische Check-ups für Manager oder reisemedizinische Beratung für Vielflieger gehören. Lesen Sie außerdem, unter welchen Umständen Hautkrebsscreening auch in Zukunft ein sinnvolles IGeL-Angebot sein kann! Nicht zuletzt ist das Heft wieder randvoll mit Tipps für den IGeL- Alltag.

Sie wollen "IGeL plus" ab sofort lesen?

Bestellen Sie jetzt Ihr "IGeL plus"-Abonnement für 30 Euro im Jahr und erhalten Sie die erste Ausgabe kostenlos!

So erreichen Sie "IGeL plus":
Telefon: 0 61 02 / 50 61 48
Fax: 0 61 02 / 50 64 41 48
E-Mail: vertrieb@aerztezeitung.de

Rufen Sie noch heute an!

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »