Ärzte Zeitung, 16.07.2008

Neues "IGeL plus" ist da

Neues "IGeL plus" ist da.

Gesundheitsförderung in Betrieben soll in Zukunft steuerlich gefördert werden. Wie Ärzte Unternehmen in ihrer Region mit speziellen Angeboten zur medizinischen Vorsorge überzeugen können, lesen Sie in der jetzt erschienenen Ausgabe von "IGeL plus".

Dazu könnten zum Beispiel medizinische Check-ups für Manager oder reisemedizinische Beratung für Vielflieger gehören. Lesen Sie außerdem, unter welchen Umständen Hautkrebsscreening auch in Zukunft ein sinnvolles IGeL-Angebot sein kann! Nicht zuletzt ist das Heft wieder randvoll mit Tipps für den IGeL- Alltag.

Sie wollen "IGeL plus" ab sofort lesen?

Bestellen Sie jetzt Ihr "IGeL plus"-Abonnement für 30 Euro im Jahr und erhalten Sie die erste Ausgabe kostenlos!

So erreichen Sie "IGeL plus":
Telefon: 0 61 02 / 50 61 48
Fax: 0 61 02 / 50 64 41 48
E-Mail: vertrieb@aerztezeitung.de

Rufen Sie noch heute an!

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Hypertonie in jungen Jahren erhöht Risiko für den Nachwuchs

Das Alter, in dem sich ein Bluthochdruck manifestiert, beeinflusst nicht nur die persönliche Prognose eines Patienten, sondern wohl auch das Erkrankungsrisiko seiner Kinder. mehr »

Medienanamese künftig Bestandteil der U-Untersuchungen?

Schon bei Babys und Kleinkindern machen sich die Folgen übermäßigen Medienkonsums bemerkbar. Das geht aus der neuen BLIKK-Studie hervor. Pädiater reagieren besorgt. mehr »

Deutsche überschätzen Ebola-Gefahr und unterschätzen Masern

Im Mittelpunkt medialer Berichterstattung stehen meist große globale Bedrohungen wie Ebola und Zika. Doch Experten haben ganz andere übertragbare Erkrankungen im Visier. mehr »