Ärzte Zeitung online, 17.10.2013

IGeL

Eigene Sprechstunde künftig möglich

DÜSSELDORF. Niedergelassene Ärzte dürfen künftig Wahlleistungssprechstunden abhalten. Entgegen dem Wunsch der Krankenkassen haben die Vertragspartner das Verbot eines solchen Angebots nicht in den Bundesmantelvertrag für Ärzte aufgenommen, der seit dem 1. Oktober gilt.

Das berichtete der Vorstandsvorsitzende der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein Dr. Peter Potthoff auf der Vertreterversammlung in Düsseldorf. "Der Bundesmantelvertrag enthält keine Regelung, dass man es nicht machen darf", betonte er. (iss)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »