Ärzte Zeitung online, 06.03.2014

GenoGyn

Frauenärzte gehen gegen IGeL-Bashing vor

KÖLN. Individuelle Gesundheitsleistungen (IGeL) stehen zu Unrecht am Pranger der Medien und Kassen. Davon geht zumindest die frauenärztliche Berufsgenossenschaft GenoGyn aus.

Nach einer internen Erhebung unter ihren Mitgliedern geht GenoGyn nun in die Offensive. „Deutlicher Nutzen wird ihnen auch durch unsere eigene aktuelle Erhebung zu pathologischen Befunden durch IGeL in der Frauenheilkunde bestätigt“, so Dr. Jürgen Klinghammer aus dem Vorstand der GenoGyn.

Wie die Erhebung ergeben habe, hätten 23 Ärzte der Geno-Gyn durch Selbstzahlerleistungen, u.a. Sonografien, 72 pathologische Befunde entdeckt, darunter viele Krebserkrankungen, die mit Mitteln der Schulmedizin nicht entdeckt worden wären. (maw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »