Ärzte Zeitung, 03.09.2014

IGeL

Neues Beschwerdeportal für Missstände

DÜSSELDORF. Niedergelassenen Vertragsärzten, die Individuelle Gesundheitsleistungen (IGeL) anbieten, droht abermals Ärger. Denn der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) hat die neue Online-Plattform www.igel-aerger.de gestartet.

Dort will der vzbv nach eigenen Angaben Patienten ab sofort ein Forum bieten, in dem diese Frust und Verdruss über Selbstzahlerleistungen loswerden können.

Diese Plattform soll laut vzbv dazu dienen, Missstände rund um die Extras in Arztpraxen und Kliniken aufzudecken und abzustellen. Auf der eigens eingerichteten Beschwerdeseite könnten Betroffene ihren geballten IGeL-Ärger mit persönlichen Angaben oder anonym schildern. (maw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

KBV und Psychotherapeuten kritisieren Honorarbeschluss

BERLIN. Der erweiterte Bewertungsausschuss hat am Mittwochnachmittag gegen die Stimmen der KBV einen Beschluss zur Vergütung der neuen psychotherapeutischen Leistungen gefasst. mehr »