Ärzte Zeitung online, 22.10.2015

DGH

Geistige Heiler werben um Verständnis für Ärzte

ROTENBURG A.D. FULDA. Geistige Heiler sollten verständnisvoller auf Ärzte zugehen, denen das Gesundheitssystem kaum Zeit für eine ausführliche Kommunikation mit ihren Patienten erlaubt. Dieser Appell resultierte nach Angaben des Dachverbandes Geistiges Heilen (DGH) aus einer großen Podiumsdiskussion des 14. DGH-Kongresses Anfang Oktober in Rotenburg an der Fulda.

Eine weitere Forderung, so der DGH, sei, dass der Patient die Verantwortung und die Freiheit der Wahl seines Heilungswegs behalten sollte. Nach Ansicht der geistigen Heiler stünden viele Schulmediziner mittlerweile alternativen Heilmethoden offener gegenüber, als dies in der Vergangenheit der Fall gewesen sei. (maw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Was neue Onkologika den Patienten tatsächlich bringen

Ist das Glas halb voll oder halb leer? Neue Onkologika haben die Überlebenszeit von Krebspatienten in den vergangenen zwölf Jahren im Schnitt um 3,4 Monate verlängert. Dieser Vorteil geht oft zulasten der Sicherheit. mehr »

Kassen und KBV drücken aufs Tempo

Bisher trat die Selbstverwaltung bei der Digitalisierung eher als Bremser auf. Bei den Formularen geben KBV und Kassen jetzt Gas: Im Juli kommt der digitale Laborauftrag. mehr »

"Auch mit Kind zügig möglich"

Eine Weiterbildung, die auch mit Elternzeit nur sechs Jahre dauert? Das ist möglich, sagt Dr. Sandra Tschürtz. Die angehende Allgemeinmedizinerin steht vor ihrer Facharztprüfung – und blickt auf ihre Zeit in einem Weiterbildungsverbund zurück. mehr »