Ärzte Zeitung, 16.06.2016

Gesundheitstourismus

Nordosten will Thalasso-Pfad an der Ostsee

HEILIGENDAMM. Der Deutsche Heilbäderverband hat einen 300 Kilometer langen Thalasso-Pfad an der Ostsee vorgeschlagen. Der Weg sollte im Westen Mecklenburg-Vorpommerns in Boltenhagen beginnen und im Seebad Heringsdorf auf Usedom enden, sagte die Vorsitzende des Ausschusses für Seebäder und Seeheilbäder im Verband, Karin Lehmann, vor Kurzem bei einem Wellness-Gipfel in Heiligendamm. Das könne ein maritimer Jakobsweg sein, fügte sie hinzu. Mecklenburg-Vorpommern will mit einem neu strukturierten Gesundheitsangebot - darunter waldtherapeutische IGeL - künftig besser das Potenzial des Gesundheitstourismus ausschöpfen. (maw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »