Ärzte Zeitung, 16.06.2016

Gesundheitstourismus

Nordosten will Thalasso-Pfad an der Ostsee

HEILIGENDAMM. Der Deutsche Heilbäderverband hat einen 300 Kilometer langen Thalasso-Pfad an der Ostsee vorgeschlagen. Der Weg sollte im Westen Mecklenburg-Vorpommerns in Boltenhagen beginnen und im Seebad Heringsdorf auf Usedom enden, sagte die Vorsitzende des Ausschusses für Seebäder und Seeheilbäder im Verband, Karin Lehmann, vor Kurzem bei einem Wellness-Gipfel in Heiligendamm. Das könne ein maritimer Jakobsweg sein, fügte sie hinzu. Mecklenburg-Vorpommern will mit einem neu strukturierten Gesundheitsangebot - darunter waldtherapeutische IGeL - künftig besser das Potenzial des Gesundheitstourismus ausschöpfen. (maw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »

Frühe ART wirkt protektiv

Die frühe antiretrovirale Therapie (ART) schützt HIV-Patienten vor schweren bakteriellen Infektionen. mehr »