Ärzte Zeitung, 28.06.2013

Studie

Tablet-PC landen oft im Bett

NEU-ISENBURG. Obwohl sie mobil und handlich sind, werden Tablet Computer vorwiegend in den eigenen vier Wänden genutzt. Das zeigt eine repräsentative Befragung von Bitkom Research.

Demnach setzt jeder vierte Nutzer seinen Tablet ausschließlich und weitere 34 Prozent überwiegend zu Hause ein. 30 Prozent verwenden ihren Tablet gleichermaßen zu Hause und unterwegs.

Dabei nimmt fast jeder Zweite seinen Tablet mit ins Bett, bei weiteren 34 Prozent wird er am Küchentisch - etwa als Kochbuch - genutzt. 92 Prozent der 509 befragten Tablet-Nutzer setzen den Rechner zudem auf dem Sofa ein. Am Schreibtisch arbeiten gerade einmal 38 Prozent mit den mobilen Mini-PC. (reh)

Topics
Schlagworte
Internet und Co. (1126)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »