Ärzte Zeitung online, 29.07.2013

Online

Immer auf dem neusten Stand zur Phytotherapie

Das Projekt "Zukunft Phytotherapie" ist online. Health Professionals finden unter www.zukunft-phytotherapie.de alles rund um die Phytotherapie.

BERLIN. Die Website www.zukunft-phytotherapie.de liefert Interessantes, Wissenswertes und Aktuelles zur gegenwärtigen Situation der Pflanzenheilkunde in Deutschland, teilt die Arbeitsgemeinschaft Zukunft Phytotherapie mit.

Dazu gehören unter anderem verständliche Zusammenfassungen der aktuellen Gesetzeslage z. B. hinsichtlich GKV-Erstattung oder Beispiele der vielfältigen Einsatzmöglichkeiten der Phytotherapie.

Die Website kann auch als Wegweiser dienen: So wurden zum Beispiel für Haus- und Fachärzte Adressenlisten von Krankenhäusern mit naturheilkundlichen Abteilungen zusammengetragen.

Oder spezielle Linklisten, die auf einen Blick Ansprechpartner zusammenfassen - unter anderem aus Forschung und Lehre, wissenschaftliche Fachgesellschaften, Behörden, Institutionen oder Verbänden.

Extra Rubriken stellen die Handhabungen des Grünen Rezepts verständlich dar oder zeigen auf, welche umfassenden Möglichkeiten der Fort- und Weiterbildung Health Professionals in der Phytotherapie angeboten werden.

Ziel der Website ist nicht nur, interessante Informationen anzubieten, sondern Interessierte der Phytotherapie zusammenzuführen: Sie sollen leichter kompetente Ansprechpartner aus dem bunten, vielfältigen und wirkstarken Bouquet der Pflanzenheilkunde finden und damit kontaktieren können.

"Zukunft Phytotherapie" wurde 2006 als Bündnis für die Phytotherapie gegründet.

Das Bündnis setzt sich für eine starke Phytotherapie ein und agiert damit im Sinne der Bevölkerung, die sich laut verschiedener Umfragen bis zu 70 Prozent eine Versorgung mit pflanzlichen Arzneimitteln wünscht.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »