Ärzte Zeitung online, 19.08.2013

Datensicherheit

Google verschlüsselt Unternehmensdaten

BERLIN/MOUNTAIN VIEW. Google wird künftig die Daten, die andere Unternehmen in dem Speicherdienst Google Cloud Storage ablegen, automatisch verschlüsseln. Das kündigte das Unternehmen in einem Blogeintrag am Donnerstag an.

Die Daten sollen vor dem Abspeichern verschlüsselt und nur für Nutzer mit den entsprechenden Zugriffsrechten wieder entschlüsselt und lesbar gemacht werden. Die nötigen "Schlüssel" - eine mathematische Formel zum Durcheinanderwirbeln der Daten - verwaltet Google.

Mit der Verschlüsselung können die Daten auf dem Transport nicht mehr von Unbefugten ausspioniert werden. Nach US-Gesetzen kann das Unternehmen jedoch unter Umständen zur Herausgabe von Nutzerdaten an amerikanische Behörden gezwungen werden.

Bei Angeboten wie Google Cloud Storage werden Daten nicht auf eigenen Computern, sondern in großen Rechenzentren gespeichert. Diese Angebote nutzen vor allem Firmen. Ein wichtiger Konkurrent von Google in diesem Bereich ist Amazon. (dpa)

Topics
Schlagworte
Internet und Co. (1023)
Organisationen
Amazon (46)
Google (333)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

"Fehler passieren, auch in der Medizin. Aber die Wahrscheinlichkeit, dass Patienten durch einen Behandlungsfehler zu Schaden kommen, ist extrem gering." So lautete das Fazit von Dr. Andreas Crusius bei der Vorstellung der Behandlungsfehlerstatistik. mehr »

Naturvolk mit erstaunlich gesunden Gefäßen

In einer geradezu heroischen Studie haben US-Forscher Eingeborene der Amazonas-Region zur Calcium-Score-Messung in einen CT-Scanner geschoben. Noch nie wurde ein Volk mit so gesunden Arterien beschrieben. mehr »

Dann ist ein Hausbesuch abrechenbar

Die vollständige und vor allem korrekte Abrechnung der so genannten Leichenschau stellt Ärzte immer wieder vor Probleme. Beispielsweise stellt sich die Frage nach der eigenständigen Berechnung des Hausbesuchs. mehr »