Ärzte Zeitung, 10.02.2015

Eutin-Malente

Ärztenetz setzt auf Online-Sprechstunde

EUTIN. Das Ärztenetz Eutin-Malente hat eine Kooperationsvereinbarung mit dem Lübecker Unternehmen Patientus geschlossen. Damit wird den 46 Arztpraxen des Zusammenschlusses in Ostholstein die Infrastruktur für eine Online-Videosprechstunde angeboten.

Es ist die erste Vereinbarung des im September 2014 gegründeten Unternehmens mit einem Ärztenetz. Über finanzielle Details macht das Netz keine Angaben. In einer Pilotphase hatte eine größere Praxis das System über mehrere Wochen getestet.

Netzmanagerin Heike Steinbach-Thormählen zog ein positives Fazit: "Das Angebot wird von Patienten sowie Ärzten sehr gut angenommen." Sie erwartet, dass schnell weitere Ärzte die Sprechstunde nutzen werden. (di)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »