Ärzte Zeitung, 10.02.2015

Eutin-Malente

Ärztenetz setzt auf Online-Sprechstunde

EUTIN. Das Ärztenetz Eutin-Malente hat eine Kooperationsvereinbarung mit dem Lübecker Unternehmen Patientus geschlossen. Damit wird den 46 Arztpraxen des Zusammenschlusses in Ostholstein die Infrastruktur für eine Online-Videosprechstunde angeboten.

Es ist die erste Vereinbarung des im September 2014 gegründeten Unternehmens mit einem Ärztenetz. Über finanzielle Details macht das Netz keine Angaben. In einer Pilotphase hatte eine größere Praxis das System über mehrere Wochen getestet.

Netzmanagerin Heike Steinbach-Thormählen zog ein positives Fazit: "Das Angebot wird von Patienten sowie Ärzten sehr gut angenommen." Sie erwartet, dass schnell weitere Ärzte die Sprechstunde nutzen werden. (di)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Pneumonien unter Benzodiazepinen

Benzodiazepine sind bei Patienten, die an Morbus Alzheimer leiden, mit einer Häufung von Lungenentzündungen assoziiert. Für Z-Substanzen gilt das womöglich nicht. mehr »

Psychotherapie bei Borderline nur mäßig erfolgreich

Spezifische Psychotherapien sind bei Borderline-Patienten unterm Strich zwar wirksamer als unspezifische Behandlungen: Allerdings fällt die Bilanz in kontrollierten Studien eher mager aus. mehr »

KBV legt acht Punkte für eine Reformagenda vor

Rechtzeitig vor dem Bundestagswahlkampf und dem Start in eine neue Legislaturperiode hat die KBV ein Programm für eine moderne Gesundheitsversorgung vorgelegt. Was steht drin? mehr »