Ärzte Zeitung, 10.08.2015

Online-Plattform hilft

Patienten sollen Medikationsplan befüllen

HEIDELBERG. Mit einer neuen Online-Plattform will das Aktionsbündnis Sichere Arzneimittelanwendung Rhein-Neckar-Kreis Patienten dabei unterstützen, den Überblick über ihre Arzneimittel zu bewahren.

Auf dem Portal "www.nimmsrichtig.de" könnten Patienten aus einer Liste aller in Deutschland verfügbaren Arzneimittel ihre Medikamente auswählen, in einem Plan zusammenfassen und ausdrucken, heißt es.

Zusätzlich stelle das Portal Infos zur Anwendung der Arzneimittel bereit und der Plan lasse sich jederzeit elektronisch anpassen.

Im Aktionsbündnis kooperieren das Uniklinikum Heidelberg - mit den Abteilungen für Klinische Pharmakologie und Pharmakoepidemiologie und Allgemeinmedizin und Versorgungsforschung - und das Gesundheitsamt.

Bislang habe das Bündnis 60.000 papierbasierte Versionen verteilt, die von Hand ausgefüllt werden mussten.

"Der Arzt erhält durch die Vorlage des vollständigen, stets aktuellen Planes wichtige Informationen über weitere Verordnungen oder Eigenmedikationen des Patienten", sagt Professor Joachim Szescenyi, Ärztlicher Direktor der Abteilung Allgemeinmedizin und Versorgungsforschung. (eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »