Ärzte Zeitung, 19.10.2015

Vernetzung

Mehr Praxen im Heilbronner Netzprojekt

HEILBRONN. Die Vernetzung von Medi-Praxen in Heilbronn kommt voran: Inzwischen hätten 3334 Versicherte der AOK Baden-Württemberg und der Audi BKK der elektronischen Übermittlung ihrer Daten zugestimmt, teilt der Medi-Verbund mit. Damit sei dieses Kooperationsmodul nun alltagstauglich.

An der Vernetzung beteiligen sich aktuell 107 Praxen, im März dieses Jahres waren es erst 70. In 90 Praxen sei bereits die Vernetzungssoftware, die einen sicheren Datenaustausch ermöglicht, installiert worden.

Weiterer Baustein der Vernetzung ist ein Medikationsplan, auf den alle Praxen Zugriff haben. Damit erfülle man jetzt schon Anforderungen des E-Health-Gesetzes, so Medi-Chef Dr. Werner Baumgärtner. (cw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Ärzte können künftig Medizinalhanf verordnen

Nach jahrelanger Debatte regelt das Parlament heute den Umgang mit Cannabis als Medizin völlig neu. Krankenkassen müssen künftig die Kosten im Regelfall erstatten. mehr »

Kein Schmerzensgeld für die künstliche Ernährung des Vaters

Das Münchener Landgericht hat die Klage gegen einen Hausarzt, der einen Patienten vermeintlich unnötig lange künstlich ernähren ließ, abgewiesen. Gleichwohl attestierte es einen Behandlungsfehler. mehr »

Droht Briten eine zweite Creutzfeldt-Jakob-Welle?

In Großbritannien ist ein Mann an einer ungewöhnlichen Creutzfeldt-Jakob-Erkrankung gestorben. Dies nährt Befürchtungen, wonach mehr als 20 Jahre nach der BSE-Krise eine zweite Erkrankungswelle ansteht. mehr »