Ärzte Zeitung, 31.08.2016

Blog

Ärztin und Mutter erzählt aus dem Alltag

NEU-ISENBURG. Dr. Jessica Eismann-Schweimler ist Weiterbildungsassistentin in einer allgemeinmedizinischen Praxis, Mutter von drei Kindern - und neue Bloggerin der "Ärzte Zeitung". In ihrem ersten Beitrag auf www.aerztezeitung.de/junge-aerzte schreibt sie über das, was sie als Ärztin beschäftigt, und zieht Parallelen zum Familienleben.

Zum Beispiel, wenn ihre dreijährige Tochter mit Legosteinen spielt und partout nicht aufhören möchte, obwohl die Familie los muss. Sie kenne das Problem des "Abbrechens" auch aus dem beruflichen Alltag, schreibt Dr. Jessica Eismann-Schweimler. Sie fragt sich: "Kann ich einen eingeschlagenen diagnostischen Pfad abbrechen? Wie berate ich den Patienten: diagnostizieren, wenn ich danach nicht behandeln würde oder möchte?" Und schreibt weiter: "Wenn man einmal einen pathologischen Befund erhoben hat, fällt es schwer, diesem nicht weiter auf den Grund zu gehen."

Dr. Jessica Eismann-Schweimler schreibt gemeinsam mit anderen jungen Ärzten in Weiterbildung und Medizinstudenten künftig regelmäßig im Blog der "Ärzte Zeitung" über das, was den medizinischen Nachwuchs bewegt. Leser können über die Kommentarfunktion der Webseite mit den Bloggern diskutieren. (aze)

Dr. Jessica Eismann-Schweimlers

erster Blogbeitrag ist zu finden

unter www.aerztezeitung.de/917826

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

"Fehler passieren, auch in der Medizin. Aber die Wahrscheinlichkeit, dass Patienten durch einen Behandlungsfehler zu Schaden kommen, ist extrem gering." So lautete das Fazit von Dr. Andreas Crusius bei der Vorstellung der Behandlungsfehlerstatistik. mehr »

Naturvolk mit erstaunlich gesunden Gefäßen

In einer geradezu heroischen Studie haben US-Forscher Eingeborene der Amazonas-Region zur Calcium-Score-Messung in einen CT-Scanner geschoben. Noch nie wurde ein Volk mit so gesunden Arterien beschrieben. mehr »

Dann ist ein Hausbesuch abrechenbar

Die vollständige und vor allem korrekte Abrechnung der so genannten Leichenschau stellt Ärzte immer wieder vor Probleme. Beispielsweise stellt sich die Frage nach der eigenständigen Berechnung des Hausbesuchs. mehr »
Serie: Wegweiser Weiterbildung