Ärzte Zeitung, 07.11.2007

Berliner Kliniken fordern Plus von 100 Millionen Euro

BERLIN (ddp). Die Berliner Krankenhausgesellschaft (BKG) verlangt für die 60 Kliniken der Stadt Medienberichten zufolge jährlich 100 Millionen Euro mehr Budget.

Der BKG-Vorsitzende Behrend Behrends begründete die Forderung nach Medienberichten zufolge mit gestiegenen finanziellen Belastungen wie der Mehrwertsteuer, zusätzlichen Kosten für Energie und Wasser sowie Gehaltserhöhungen für Mitarbeiter.

Ohne weitere Zuwendungen würden "Qualitätseinbußen bei der Versorgung der Patienten" befürchtet, insbesondere bei der Pflege. Derzeit erhalten die Kliniken insgesamt rund 2,7 Milliarden Euro. Die Krankenkassen lehnen eine Aufstockung des Budgets jedoch ab.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Hohes Sterberisiko bei Ausbruch in der Adoleszenz

Wenn sich Typ-1-Diabetes in einem besonders vulnerablen Alter manifestiert, brauchen Betroffene viel Aufmerksamkeit. Sie haben ein hohes Risiko, an Komplikationen zu sterben. mehr »

100 Prozent Zustimmung

Die KBV-Vertreterversammlung präsentiert sich in neuer Einigkeit und richtet die Speere – wieder – nach außen. Klare Kante gegenüber dem Gesetzgeber und den Krankenhäusern. "Wir sind auf Kurs", meldete KBV-Chef Gassen. mehr »

Herz-Kreislauf-Risiko von Anfang an im Blick behalten!

Bei RA-Patienten sind Herz-Kreislauf-Erkrankungen die wichtigste Todesursache. Die aktuellen Therapiealgorithmen zielen nicht zuletzt darauf ab, die Steroidexposition zu begrenzen. mehr »