Ärzte Zeitung, 19.05.2008

Klinikbudgets: Verdi plant große Demo in Berlin

BERLIN (ble). Mit Aktionen in den Bundesländern sowie einer Großdemonstration Ende September in Berlin will die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi gegen die Krankenhausbudgetierung mobil machen.

"Der Deckel muss weg", forderte das Verdi-Bundesvorstandsmitglied Ellen Paschke bei der Ankündigung der Kampagne in Berlin. Diese solle kommenden Monat in den Bundesländern anlaufen und mit einer zentralen Demonstration in Berlin Ende September zu Ende gehen, so Paschke.

"Wir möchten im Herbst Berlin zum Tanzen bringen", sagte sie. Ziel sei ein breites Bündnis. Ende des Monats will die Gewerkschaft deshalb mit der Deutschen Krankenhausgesellschaft zu Gesprächen zusammenkommen. Paschke sagte, sie könne sich auch eine Beteiligung des Marburger Bundes vorstellen.

Verdi fordert eine neue Finanzierungsgrundlage für die bundesweit 2104 Krankenhäuser. Viele Kliniken könnten sich trotz aller Anstrengungen nicht mehr kostendeckend finanzieren, sagte Paschke. Sie gehe davon aus, dass Ende des Jahres jede zweite Klinik rote Zahlen schreiben wird. Damit drohe ein weiterer Personalabbau. Dabei seien in den vergangenen Jahren bereits 90 000 Stellen gestrichen worden. Als Folge seien die Arbeitsbedingungen in den Kliniken inzwischen inhuman. "Das Ende der Fahnenstange ist erreicht", sagte sie.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Werden europäische Männer immer unfruchtbarer?

Männern haben immer weniger Spermien. Direkte Rückschlüsse auf Fruchtbarkeit erlaubt das nicht – es könnte aber nur die Spitze eines Eisbergs gesundheitlicher Probleme sein. mehr »

Psychotherapie soll künftig Unifach werden

Ein einheitliches Berufsbild, Studium an der Uni. Die Psychotherapeutenausbildung steht vor umwälzenden Veränderungen. Kritiker vermissen beim Entwurf aber Konkretes zum Thema Weiterbildung. mehr »

Ist die menschliche Entwicklung am Ende?

Über Hunderttausende von Jahren ist der Mensch zu dem geworden, was er heute ist. Und nun? Ein Grimme-Preisträger fragt sich, ob Unsterblichkeit erstrebenswert ist und wohin uns die Evolution führen wird - oder kann der Mensch sie austricksen? mehr »