Ärzte Zeitung, 03.06.2008

Millionenschaden nach Brand im Klinikum Konstanz

KONSTANZ (dpa). Ein Feuer hat im Klinikum Konstanz (Baden-Württemberg) in der Nacht zum Dienstag einen Millionenschaden verursacht.

Patienten kamen bei dem Unglück nicht zu Schaden, wie Polizei und Krankenhaus mitteilten. Ein Feuerwehrmann wurde bei den Rettungsarbeiten verletzt. Rund 160 Rettungskräfte waren im Einsatz.

Wie das Krankenhaus betonte, können alle Patienten weiterhin in der Klinik betreut werden. Bei dem Brand wurde der Operationstrakt, in dem sich sechs Op-Säle befinden, teilweise beschädigt. Die Klinik hat insgesamt 400 Betten, von denen sich 240 in dem betroffenen Haupthaus befinden. Die Brandursache stand bis Redaktionsschluss noch nicht fest, die Ermittlungen der Polizei dauerten noch an.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Gefahr im Vekehr oder alles im grünen Bereich?

Patienten, die Cannabispräparate in Dauermedikation haben, dürfen am Straßenverkehr teilnehmen. Eine wissenschaftliche Debatte über ein erhöhtes Verkehrssicherheitsrisiko wurde noch nicht geführt. mehr »

Frau hat keinen Anspruch auf Schmerzensgeld

Hat eine Frau Anspruch auf Schmerzensgeld, wenn ein Arztfehler zu Impotenz des Mannes führt? Das OLG Hamm verneint – und gibt eine Begründung. mehr »

Tausende Pfleger ergreifen die Flucht

Großbritannien gehen die Pflegekräfte aus: Zu groß ist die Unzufriedenheit mit dem System. Sie zeigt sich zunehmend auch bei Patienten. mehr »