Ärzte Zeitung, 03.06.2008

Millionenschaden nach Brand im Klinikum Konstanz

KONSTANZ (dpa). Ein Feuer hat im Klinikum Konstanz (Baden-Württemberg) in der Nacht zum Dienstag einen Millionenschaden verursacht.

Patienten kamen bei dem Unglück nicht zu Schaden, wie Polizei und Krankenhaus mitteilten. Ein Feuerwehrmann wurde bei den Rettungsarbeiten verletzt. Rund 160 Rettungskräfte waren im Einsatz.

Wie das Krankenhaus betonte, können alle Patienten weiterhin in der Klinik betreut werden. Bei dem Brand wurde der Operationstrakt, in dem sich sechs Op-Säle befinden, teilweise beschädigt. Die Klinik hat insgesamt 400 Betten, von denen sich 240 in dem betroffenen Haupthaus befinden. Die Brandursache stand bis Redaktionsschluss noch nicht fest, die Ermittlungen der Polizei dauerten noch an.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »