Ärzte Zeitung, 25.06.2008

Klinikarzt soll sich an Mädchen vergangen haben

AMBERG (dpa). Im Klinikum von Amberg (Bayern) soll ein Arzt Mädchen sexuell missbraucht haben. Nach Angaben der Kriminalpolizei soll der 49-Jährige die zehn bis zwölf Jahre alten Kinder für eine angebliche wissenschaftliche Studie in sein Zimmer bestellt haben. Er habe die Mädchen dazu gebracht, sich vor ihm auszuziehen und habe sich dann an ihnen vergangen.

Der Anästhesist wurde vom Dienst suspendiert. Er macht zu den Vorwürfen keine Angaben. Die genaue Zahl der Opfer stehe nicht fest, sagte ein Polizeisprecher. Die Ermittler gehen von fünf bis zehn Schülerinnen aus. Die Taten sollen sich Ende 2007 ereignet haben. Vor zwei Wochen wurde der Arzt in seinem Büro festgenommen, mittlerweile ist er wieder frei.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »