Ärzte Zeitung, 01.07.2008

Innovationen und Investitionen sind gefragt - Kommunale wie Private können es schaffen

Die Privatisierung öffentlicher Kliniken sehen manche als Kniefall vor dem Kapital, andere als letzten Ausweg aus der Krise der kommunalen Finanzen an.

504 der 2104 deutschen Krankenhäuser sind mittlerweile in privater Hand, Tendenz steigend. Auf einem Kongress unter dem Titel "Privatisierung ade!? - Öffentliche Kliniken im Aufwind" stellten sich zwei Kliniken aus Hanau und Pforzheim vor, die unterschiedliche Wege gegangen sind.

Lesen Sie dazu auch:
Verkaufen war für Hanau nie ein Thema
Private denken über Stadtgrenzen hinaus

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Psychotherapie-Richtlinie steht vor holprigem Start

Der Start der neuen Psychotherapie-Richtlinie am 1. April löst bei den Beteiligten keine Begeisterung aus. Die Kritik überwiegt. Lesen Sie die aktuellen EBM-Ziffern. mehr »