Ärzte Zeitung, 27.08.2008

Vivantes erweitert Notaufnahmen

BERLIN (ami). Der Berliner Vivantes Krankenhauskonzern erweitert seine Rettungsstellen. Im Humboldt-Klinikum ist Anfang August die für eine Million Euro modernisierte und vergrößerte Notaufnahme in Betrieb genommen worden. Dort steht nun ein Drittel mehr Fläche zur Verfügung.

Bereits im vergangenen Jahr wurde die Erste-Hilfe-Stelle in Neukölln vergrößert. Auch in den Kliniken Hellersdorf und Am Urban laufen die Erweiterungsarbeiten an den Rettungsstellen. Der größte kommunale Klinikkonzern behandelt immer mehr Notfallpatienten. Im vergangenen Jahr wurden an den neun Rettungsstellen von Vivantes insgesamt 311 222 Notfallpatienten behandelt. Das waren 7,8 Prozent mehr als 2005.

Topics
Schlagworte
Klinik-Management (11029)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Kompromiss im Tauschhandel?

18:31 Kaum verkündet, war der Kompromiss zur Pflegeausbildung auch schon wieder vom Tisch. Doch jetzt soll der Koalitionsausschuss eine Einigung bringen. Offenbar bahnt sich ein Handel zwischen CDU und SPD an. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »