Ärzte Zeitung, 27.08.2008

Vivantes erweitert Notaufnahmen

BERLIN (ami). Der Berliner Vivantes Krankenhauskonzern erweitert seine Rettungsstellen. Im Humboldt-Klinikum ist Anfang August die für eine Million Euro modernisierte und vergrößerte Notaufnahme in Betrieb genommen worden. Dort steht nun ein Drittel mehr Fläche zur Verfügung.

Bereits im vergangenen Jahr wurde die Erste-Hilfe-Stelle in Neukölln vergrößert. Auch in den Kliniken Hellersdorf und Am Urban laufen die Erweiterungsarbeiten an den Rettungsstellen. Der größte kommunale Klinikkonzern behandelt immer mehr Notfallpatienten. Im vergangenen Jahr wurden an den neun Rettungsstellen von Vivantes insgesamt 311 222 Notfallpatienten behandelt. Das waren 7,8 Prozent mehr als 2005.

Topics
Schlagworte
Klinik-Management (11158)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Das sind die Wünsche an die neue Weiterbildung

Am Freitag steht die Musterweiterbildungsordnung auf der Agenda des Deutschen Ärztetags. Wir haben dazu drei junge Ärzte und den BÄK-Beauftragen Bartmann befragt. mehr »

"Sportlich, unrealistisch, überkommen"

Am Donnerstagnachmittag debattiert der Deutsche Ärztetag über die GOÄ-Novellierung. Unsere Video-Reporter haben sich vorab dazu umgehört. mehr »