Ärzte Zeitung, 27.08.2008

Vivantes erweitert Notaufnahmen

BERLIN (ami). Der Berliner Vivantes Krankenhauskonzern erweitert seine Rettungsstellen. Im Humboldt-Klinikum ist Anfang August die für eine Million Euro modernisierte und vergrößerte Notaufnahme in Betrieb genommen worden. Dort steht nun ein Drittel mehr Fläche zur Verfügung.

Bereits im vergangenen Jahr wurde die Erste-Hilfe-Stelle in Neukölln vergrößert. Auch in den Kliniken Hellersdorf und Am Urban laufen die Erweiterungsarbeiten an den Rettungsstellen. Der größte kommunale Klinikkonzern behandelt immer mehr Notfallpatienten. Im vergangenen Jahr wurden an den neun Rettungsstellen von Vivantes insgesamt 311 222 Notfallpatienten behandelt. Das waren 7,8 Prozent mehr als 2005.

Topics
Schlagworte
Klinik-Management (11262)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »