Ärzte Zeitung, 28.08.2008

Internationaler Klinikmarkt unter der Lupe

BERLIN (ava). Die tief greifenden Veränderungen der Krankenhauslandschaft auf nationaler und internationaler Ebene sind Thema der 6. MCC hospital world, die am 8. und 9. September in Berlin stattfindet. Schwerpunkte des Kongresses sind die fortschreitende Privatisierung im Kliniksektor, Kooperationen im Gesundheitsmarkt und innovative Kapitalisierungsmodelle.

Die Vorträge werden von vielen Fachleuten aus dem In- und Ausland gehalten. Vorstandsmitglieder und Geschäftsführer privater deutscher Kliniken wie Rhön-Klinikum, Helios, Paracelsus und Marseille-Kliniken sind als Referenten ebenso vertreten wie Konzernchefs von Krankenhäusern aus Thailand und Dubai.

Diskussionsstoff für die Kongressteilnehmer bieten Vorträge über die grenzüberschreitende Zusammenarbeit in der Spitzenmedizin und den damit verbundenen Medizintourismus. Curtis J. Schroeder berichtet über seine Erfahrungen als Geschäftsführer des weltweit größten internationalen Krankenhauses Bumrungrad International in Thailand. Über die Möglichkeiten und Grenzen von Telemedizin und E-Health spricht Dietmar Pawlik, stellvertretendes Vorstandsmitglied der Rhön-Klinikum AG.

Veranstaltet wird der Kongress vom Management Center of Competence (MCC) gemeinsam mit der International Hospital Federation (IHF) im Novotel in Berlin. Die Veranstaltung richtet sich an Entscheider im Gesundheitsmarkt, Verbands- und Ärztevertreter. Die "Ärzte Zeitung" begleitet die MCC hospital world als Medienpartner. Die Teilnahmegebühr beträgt 1695 Euro.

www.mcc-seminare.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

QuaMaDi wird fortgesetzt

Aufatmen im Norden: KV und Kassen haben sich auf den Fortbestand des Brustkrebsfrüherkennungsprogramm QuaMaDi geeinigt. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »