Ärzte Zeitung, 26.09.2008

Bessere Kooperation zwischen Klinik und Praxis in Darmstadt

DARMSTADT (ine). Neue Wege in der Kommunikation mit Haus- und Fachärzten geht das Klinikum Darmstadt: Über ein Zuweiserportal können niedergelassene Ärzte die diagnostischen und therapeutischen Daten ihrer Patienten samt Arztbriefen im Klinikum abrufen.

"Je schneller und detaillierter der Niedergelassene über alle Informationen verfügt, desto besser kann er seinen Patienten nach dessen Entlassung betreuen", sagt Professor Gerhard Mall, Leitender Ärztlicher Direktor des Klinikums.

Befunde und Briefe könnten von den Ärzten als Dateien heruntergeladen und im lokalen Praxissystem hinterlegt werden. Mittelfristig sollen auch die niedergelassenen Ärzte Befunde elektronisch ans Klinikum übermitteln können.

Topics
Schlagworte
Klinik-Management (11031)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

KBV und Psychotherapeuten kritisieren Honorarbeschluss

BERLIN. Der erweiterte Bewertungsausschuss hat am Mittwochnachmittag gegen die Stimmen der KBV einen Beschluss zur Vergütung der neuen psychotherapeutischen Leistungen gefasst. mehr »