Ärzte Zeitung, 20.11.2008

InEK-Chef Heimig lobt DRG-System als Erfolgsmodell

DÜSSELDORF (ava). Das Fallpauschalensystem (Diagnosis Related Groups, DRG) bleibt für deutsche Krankenhäuser nach Ansicht des Geschäftsführers des Instituts für das Entgeltsystem im Krankenhaus (InEK) Dr. Frank Heimig ein Erfolgsmodell.

Über die Grenzen Deutschlands hinaus genieße es großes Ansehen, so Heimig auf dem Deutschen Krankenhaustag. Selbst in China bestehe mittlerweile Interesse an der Methode, Kliniken nicht mehr nach Tagespflegesätzen zu bezahlen, sondern für bestimmte Behandlungen feste Fallpauschalen zu honorieren.

Vor kurzem ist die siebte Version des deutschen DRG veröffentlicht worden. Sie umfasst 1192 verschiedene abrechenbare Fallpauschalen, 55 mehr als im Vorjahr.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

Die neue Statistik der Bundesärztekammer liegt vor. Sie zeigt, wo die meisten Behandlungsfehler passierten und wie die Schlichterstelle meistens entschied. mehr »

Abstimmung über Trumps Gesundheitsreform verschoben

Die Republikaner haben nicht genügend Stimmen für die Abschaffung von "Obamacare" zusammen, verschieben die Abstimmung im Kongress. Trump muss warten - das kann ihm nicht schmecken. Aber das Weiße Haus macht Druck. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »