Ärzte Zeitung online, 04.12.2008

Hamburger Klinik ist weltweit größtes Zentrum für Prostatakrebs

HAMBURG (dpa) - Die Hamburger Martini-Klinik und die Urologie des Hamburger Universitätsklinikums Eppendorf (UKE) sind nach eigenen Angaben zum größten Prostatakrebs-Spezialzentrum der Welt aufgestiegen.

1550 Prostatakarzinom-Operationen haben die Ärzte dieser Einrichtungen in diesem Jahr vorgenommen. "Nach unserer Kenntnis wird diese Operation an keinem anderen Zentrum so häufig durchgeführt", teilte der Chefarzt der Martini-Klinik, Prof. Hartwig Huland, am Donnerstag mit. Die Martini-Klinik ist ein Tochterunternehmen des Universitätsklinikums.

Huland hatte vor vier Jahren -noch als Direktor der Urologie im Universitätsklinikum - das Konzept für die nervenschonende Entfernung der Prostata in einem ausschließlich auf die Diagnose und Behandlung des Tumors spezialisierten Zentrum entwickelt. Jedes Jahr werden seinen Angaben zufolge in Deutschland 50 000 Männer mit der Diagnose Prostatakrebs konfrontiert.

www.martini-klinik.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »