Ärzte Zeitung online, 02.01.2009

Preis für "Geriatrische Onkologie" 2008 geht nach Dresden

DRESDEN (tra). Der Internist Dr. Gunnar Folprecht von der Universitätsklinik Dresden erhielt den Förderpreis für "Geriatrische Onkologie" 2008. Die Deutsche Gesellschaft für Hämatologie und Onkologie e. V. und die Arbeitsgruppe Geriatrische Onkologie der Deutschen Gesellschaft für Geriatrie e. V. vergeben den mit 10 000 Euro dotierten Preis alle zwei Jahre.

In einer Meta-Analyse zeigte Folprecht: Ältere Patienten mit Kolorektalkarzinom vertragen Kombinationspräparate bei der Chemotherapie genauso gut wie jüngere Menschen und profitieren auch genauso davon. Erst bei Patienten ab 75 Jahren verlängert die intensivere Chemotherapie die Lebenszeit nicht.

Folprecht wertete für seine Arbeit Daten von mehr als 6000 Patienten aus klinischen Studien aus.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »

Ein Wettbewerbsverbot ohne Entschädigung ist ungültig

Wettbewerbsverbot ohne Karenzentschädigung? Das geht nicht, urteilt das Bundesarbeitsgericht. Ist das im Arbeitsvertrag dennoch so vorgesehen, können Arbeitnehmer nachträglich aber kein Geld einklagen. mehr »