Ärzte Zeitung online, 05.01.2009

Babytausch in Kuwait entdeckt - Araberin bekam indisches Mädchen

KUWAIT-STADT (dpa). In einer Klinik in Kuwait haben Krankenschwestern in der Silvesternacht zwei Neugeborene vertauscht. Die Zeitung "Kuwait Times" berichtete, das Personal des Adan-Krankenhauses habe in den ersten Stunden des neuen Jahres versehentlich eine kuwaitische Mutter mit der Tochter einer Inderin nach Hause geschickt, die ungefähr zur gleichen Zeit zur Welt gekommen war wie die Tochter der Kuwaiterin. Der Inderin legte man das arabische Mädchen in den Arm. Beide Frauen bemerkten zunächst nichts.

Kurz darauf fiel die Verwechslung jedoch im Krankenhaus auf, und die Familien der beiden Säuglinge wurden aufgefordert, sie zurückzubringen. 2007 war eine ähnliche Verwechslung zwischen einem türkischen und einem arabischen Jungen in Saudi-Arabien aufgedeckt worden, als die Kinder schon vier Jahre alt waren. Für beide Familien bedeutete dies ein Wechselbad der Gefühle.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Metastasen

Immer mehr Männer mit Prostatakrebs in den USA haben schon bei der Diagnose Metastasen. Ihr Anteil hat sich fast verdoppelt. Auch die Inzidenz solcher Tumoren nimmt zu. mehr »

Deutsches Defizit

Diabetes-Prävention, Strategien gegen Polypharmazie, digitale Versorgungsangebote: Neue Initiativen gibt es zuhauf. Doch Patienten müssen davon wissen. Genauo daran hapert es aber. mehr »

"Einfache Ersttherapie ist für fast alle Patienten möglich"

Die antiretrovirale Therapie ist bei neu diagnostizierter HIV-Infektion stets angezeigt, und zwar unabhängig vom Stadium der Infektion oder der Helferzellzahl. mehr »