Ärzte Zeitung online, 05.01.2009

Babytausch in Kuwait entdeckt - Araberin bekam indisches Mädchen

KUWAIT-STADT (dpa). In einer Klinik in Kuwait haben Krankenschwestern in der Silvesternacht zwei Neugeborene vertauscht. Die Zeitung "Kuwait Times" berichtete, das Personal des Adan-Krankenhauses habe in den ersten Stunden des neuen Jahres versehentlich eine kuwaitische Mutter mit der Tochter einer Inderin nach Hause geschickt, die ungefähr zur gleichen Zeit zur Welt gekommen war wie die Tochter der Kuwaiterin. Der Inderin legte man das arabische Mädchen in den Arm. Beide Frauen bemerkten zunächst nichts.

Kurz darauf fiel die Verwechslung jedoch im Krankenhaus auf, und die Familien der beiden Säuglinge wurden aufgefordert, sie zurückzubringen. 2007 war eine ähnliche Verwechslung zwischen einem türkischen und einem arabischen Jungen in Saudi-Arabien aufgedeckt worden, als die Kinder schon vier Jahre alt waren. Für beide Familien bedeutete dies ein Wechselbad der Gefühle.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Werden europäische Männer immer unfruchtbarer?

Männern haben immer weniger Spermien. Direkte Rückschlüsse auf Fruchtbarkeit erlaubt das nicht – es könnte aber nur die Spitze eines Eisbergs gesundheitlicher Probleme sein. mehr »

Psychotherapie soll künftig Unifach werden

Ein einheitliches Berufsbild, Studium an der Uni. Die Psychotherapeutenausbildung steht vor umwälzenden Veränderungen. Kritiker vermissen beim Entwurf aber Konkretes zum Thema Weiterbildung. mehr »

Ist die menschliche Entwicklung am Ende?

Über Hunderttausende von Jahren ist der Mensch zu dem geworden, was er heute ist. Und nun? Ein Grimme-Preisträger fragt sich, ob Unsterblichkeit erstrebenswert ist und wohin uns die Evolution führen wird - oder kann der Mensch sie austricksen? mehr »