Ärzte Zeitung, 13.02.2009

Rhön-Klinikum hält an Zielen für 2009 fest

BAD NEUSTADT/SAALE (dpa). Nach einem guten Jahr 2008 setzt der Klinikbetreiber Rhön-Klinikum weiter auf Wachstum und hält an seinen Zielen für 2009 fest. "Wir erwarten Umsatzerlöse von circa 2,3 Milliarden Euro", sagte Vorstandschef Wolfgang Pföhler am Donnerstag in Bad Neustadt/Saale einer Mitteilung zufolge. Als Gewinnziel strebt der Krankenhausbetreiber gut 130 Millionen Euro an.

Der im MDAX notierte Konzern ist auf die Übernahme und Sanierung von öffentlichen Kliniken spezialisiert und zählt neben Helios und Asklepios zu den drei großen Krankenhausbetreibern in Deutschland.Ob die Expansionsstrategie des Konzerns mit weiteren Zukäufen auch 2009 fortgesetzt werden soll, konnte eine Sprecherin am Donnerstag nicht sagen. "Grundsätzlich beobachten wir immer den gesamten Gesundheitsmarkt." Von der weltweiten Wirtschaftskrise sei das Unternehmen kaum betroffen. "Der Gesundheitsmarkt ist relativ krisenfest."

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

Die neue Statistik der Bundesärztekammer liegt vor. Sie zeigt, wo die meisten Behandlungsfehler passierten und wie die Schlichterstelle meistens entschied. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »