Ärzte Zeitung, 12.03.2009

Sana erwägt Kooperation mit Kreiskliniken

BERLIN / GRANSEE (ami). Der private Krankenhausbetreiber Sana erwägt für seinen Standort im brandenburgischen Gransee eine Kooperation mit den landkreiseigenen Oberhavel-Kliniken. Entgegen anders lautenden Gerüchten gebe es jedoch keinen Beschluss, das Krankenhaus aus dem Unternehmensverbund Sana Berlin-Brandenburg zu lösen und an den Landkreis zurück zu verkaufen.

Der Verbund schreibe ausgeglichene Zahlen. "Kein Standort in Berlin und Brandenburg steht zur Diskussion", sagte Sana-Regional-Geschäftsführerin Irmgard Wübbeling der "Ärzte Zeitung". Dagegen seien aber Kooperationen im ländlichen Raum ein großes Thema.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So viel jünger und attraktiver macht Facelifting

Wer sein Gesicht straffen lässt, will in der Regel jünger und dynamischer aussehen. Das scheint tatsächlich zu klappen. mehr »

Niedrig dosiert starten und langsam erhöhen!

Die neue Gesetzeslage zur Verordnung von Cannabis auf Kassenkosten ist beim Schmerz- und Palliativtag begrüßt worden. Ärzte mit Erfahrung mit Cannabinoiden loben vor allem den Erhalt der Therapiefreiheit. mehr »

Obamacare bleibt!

Blamage für US-Präsident Donald Trump: In letzter Minute zogen die Republikaner die Abstimmung über die geplante Gesundheitsreform zurück. Gerade auch, weil die Zustimmung aus den eigenen Reihen fehlte. mehr »