Ärzte Zeitung, 27.05.2009

Endo-Klinik in Hamburg plant Kompetenzzentrum

HAMBURG (di). Die Endo-Klinik in Hamburg hat ihren Neubau eröffnet. Das 60 Millionen Euro teure Krankenhaus soll in zwei Jahren mit dem sanierten Altbau verbunden werden. Ziel des Trägers Damp Holding ist ein Kompetenzzentrum für den Stütz- und Bewegungsapparat, das eine Versorgung aus einer Hand anbietet.

Diese soll von der Diagnostik bis zur Reha und Nachsorge reichen. Auch ein Schulungszentrum entsteht. Herzstück der neuen Klinik mit 250 Betten sind acht OP-Säle. Der benachbarte Altbau wird mit einem finanziellen Gesamtaufwand von 28 Millionen Euro saniert. Es ist geplant, die Zahl der Mitarbeiter von derzeit 590 auf 800 aufzustocken.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »