Ärzte Zeitung, 23.06.2009

Kliniken vernachlässigen Risikomanagement

BERLIN(eb). Nur jede fünfte deutsche Klinik verfügt über ein medizinisches Risikomanagement, das die Zahl der Behandlungsfehler möglichst gering hält. Das geht aus Marktuntersuchungen von Steria Mummert Consulting hervor.

Die Patientenbeauftragte der Bundesregierung, Helga Kühn-Mengel, hat den Aufbau von Risikomanagement- und Fehlermeldesystemen im stationären Bereich gefordert. An den Kosten scheitern solche Systeme kaum.

Topics
Schlagworte
Klinik-Management (11028)
Organisationen
Steria (25)
Personen
Helga Kühn-Mengel (74)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »

Frühe ART wirkt protektiv

Die frühe antiretrovirale Therapie (ART) schützt HIV-Patienten vor schweren bakteriellen Infektionen. mehr »