Ärzte Zeitung online, 10.07.2009

Sieben Leichtverletzte bei Gasunfall in Klinik

REGENSBURG (dpa). Bei einem Chlorgasunfall im Regensburger Bezirksklinikum sind am Freitag sieben Mitarbeiter leicht verletzt worden. Nach Angaben der Polizei war es beim Umfüllen von Chlorgranulat im klinikeigenen Schwimmbad durch einen 38 Jahre alten Klinikbeschäftigten zum Gasaustritt gekommen.

Rund 100 Patienten seien in der Folge aus den benachbarten neurologischen Stationen geholt und vorübergehend in anderen Gebäuden untergebracht worden, berichtete ein Sprecher des Krankenhauses. Drei Mitarbeiter wurden vorsorglich stationär behandelt, vier weitere ambulant versorgt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »