Ärzte Zeitung online, 25.08.2009

Neuer Studiengang in Düsseldorf: MBA-Gesundheitsmanagement

DÜSSELDORF (ava). Einen neuen Studiengang zum Master of Business Administration (MBA) - Gesundheitsmanagement bietet die Health Care Akademie ab Dezember 2009 in Düsseldorf an. Ärzte, Zahnärzte, Apotheker und andere Hochschulabsolventen, die im Gesundheitswesen tätig sind, können dann berufsbegleitend in vier Semestern eine fundierte betriebswirtschaftliche Ausbildung mit anerkanntem MBA-Abschluss erhalten.

Der berufsbegleitende Studiengang "MBA Gesundheitsmanagement" ist aus dem Weiterbildungsstudium "General Management" hervorgegangen, das die Düsseldorf Business School anbietet. Studieninhalte sind die Teile der Betriebs- und Volkswirtschaftslehre sowie der Rechtswissenschaft, die Führungskräfte in Organisationen oder Selbstständige im Gesundheitswesen benötigen. Hierzu gehört auch die vertiefende Auseinandersetzung mit dem regulierten Gesundheitsmarkt und den neuen Versorgungs- und Kooperationsformen im Gesundheitswesen.

Die Health Care Akademie Düsseldorf ist eine Initiative der Bundesärztekammer, der Kassenärztlichen Bundesvereinigung und der Deutschen Apotheker- und Ärztebank. Die Dozenten des neuen Studiengangs, der Ende des Jahres beginnt, sind Professoren der Heinrich-Heine-Universität und anderer Universitäten sowie Persönlichkeiten aus dem Gesundheitswesen. Für ärztliche Teilnehmer sind 650 Fortbildungspunkte beantragt. Das Studienentgelt für den MBA-Studiengang Gesundheitsmanagement beträgt 22 500 Euro.

www.health-care-akademie.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »