Ärzte Zeitung, 07.09.2009

VUD: In zehn Jahren fünf private Unikliniken

BERLIN (ble). Der Generalsekretär des Verbandes der Uniklinika Deutschlands (VUD), Rüdiger Strehl, erwartet in den kommenden Jahren weitere Privatisierungen unter den derzeit noch 32 Unikliniken. "In zehn Jahren werden wir mit Sicherheit vier oder fünf privat betriebene Kliniken haben", sagte Strehl im Gespräch mit der "Ärzte Zeitung".

"Wir werden weiter die großen Kliniktanker mit 1400 Betten und dem kompletten medizinischen Angebot haben, aber zunehmend auch kleinere, spezialisierte Einheiten und Kooperationen von Häusern in ausgewählten Disziplinen."

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Im Sushi war der Wurm drin

Der Hinweis aufs Sushi brachte die Ärzte auf die richtige Spur. Statt den Patienten wegen Verdachts auf akutes Abdomen zu operieren, führten sie eine Gastroskopie durch. mehr »

Importierte Infektionen führen leicht zu Diagnosefehlern

Wann muss ein Arzt für eine Fehldiagnose gerade stehen? In einem aktuellen Fall entschied das Oberlandesgericht Frankfurt gegen einen Arzt. mehr »

"Turbolader einer Zwei-Klassen-Medizin"

Die Einheitsversicherung als Garant für Gerechtigkeit im Versorgungssystem? Aus Sicht von BÄK-Präsident Professor Frank Ulrich Montgomery eine fatale Fehleinschätzung. Die "Ärzte Zeitung" dokumentiert Auszüge aus seiner Ärztetags-Eröffnungsrede. mehr »