Ärzte Zeitung online, 16.10.2009

Notfallmedizin für Epidemien und Katastrophen rüsten

WEIMAR (dpa). Die Notfallmedizin in Deutschland muss nach Expertenmeinung besser für Epidemien, Katastrophen oder Anschläge gerüstet werden. "An Konzepte für solche Ausnahmesituationen wurde in Krankenhäusern oder beim Bau neuer Häuser bisher oft zuletzt gedacht", sagte der Jenaer Notfallmediziner Raik Schäfer am Freitag auf einer Tagung zur interdisziplinären Notfallhilfe in Weimar.

Ärzte müssten in so einem Fall extrem schnell eine große Zahl an Patienten untersuchen sowie über Weiterbehandlung und Isolierung entscheiden. "Zum Glück waren wir, abgesehen etwa von Zugunglücken, bisher nicht davon betroffen."

Topics
Schlagworte
Klinik-Management (10860)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »