Ärzte Zeitung online, 21.12.2009

systema Deutschland verstärkt Klinikaktivitäten

KOBLENZ / BREMEN (ava). Die CompuGROUP-Tochter systema Deutschland wird künftig mit atacama Software kooperieren. Apenio, die Softwarelösung zur Pflegeplanung und -dokumentation von atacama, wird in das systema-Portfolio aufgenommen. Ein entsprechender Vertrag wurde vor kurzem von den Geschäftsführern der beiden E-Health-Unternehmen unterzeichnet.

apenio ist eine Software für die Pflegeplanung und -dokumentation in Krankenhäusern. Die standardisierte Pflegeprozesserfassung und -dokumentation folgt der WHO-Definition: Assessment, Planung, Leistungserfassung und Evaluation. Das webbasierte System wurde in Zusammenarbeit mit der Universität Bremen entwickelt.

Mit der Zusammenarbeit mit atacama verstärkt die CompuGROUP-Tochter systema Deutschland ihr Engagement im Klinikbereich. systema Deutschland bündelt seit Jahren die Aktivitäten der CompuGROUP im deutschen Krankenhaussektor. Das Unternehmen ist nach Firmenangaben Marktführer bei Reha-Systemen und umsatzstärkster Anbieter in der Sozialwirtschaft. Mit rund 350 Mitarbeitern werden Softwarelösungen für Krankenhäuser, Reha- und Fachkliniken, Soziale Einrichtungen, Unikliniken, Laboratorien, Radiologien sowie Ambulanzen entwickelt und vertrieben.

Topics
Schlagworte
Klinik-Management (11022)
Unternehmen (10653)
Organisationen
WHO (2950)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So viel jünger und attraktiver macht Facelifting

Wer sein Gesicht straffen lässt, will in der Regel jünger und dynamischer aussehen. Das scheint tatsächlich zu klappen. mehr »

Niedrig dosiert starten und langsam erhöhen!

Die neue Gesetzeslage zur Verordnung von Cannabis auf Kassenkosten ist beim Schmerz- und Palliativtag begrüßt worden. Ärzte mit Erfahrung mit Cannabinoiden loben vor allem den Erhalt der Therapiefreiheit. mehr »

Schnelltests - meist ein Fall für die GOÄ

Schnell und medizinisch sinnvoll – aber von gesetzlichen Krankenkassen meist nicht bezahlt: Laborschnelltests liegen im Trend. Für Hausärzte sind sie oft auch eine Selbstzahler-Option. mehr »