Ärzte Zeitung online, 21.12.2009

systema Deutschland verstärkt Klinikaktivitäten

KOBLENZ / BREMEN (ava). Die CompuGROUP-Tochter systema Deutschland wird künftig mit atacama Software kooperieren. Apenio, die Softwarelösung zur Pflegeplanung und -dokumentation von atacama, wird in das systema-Portfolio aufgenommen. Ein entsprechender Vertrag wurde vor kurzem von den Geschäftsführern der beiden E-Health-Unternehmen unterzeichnet.

apenio ist eine Software für die Pflegeplanung und -dokumentation in Krankenhäusern. Die standardisierte Pflegeprozesserfassung und -dokumentation folgt der WHO-Definition: Assessment, Planung, Leistungserfassung und Evaluation. Das webbasierte System wurde in Zusammenarbeit mit der Universität Bremen entwickelt.

Mit der Zusammenarbeit mit atacama verstärkt die CompuGROUP-Tochter systema Deutschland ihr Engagement im Klinikbereich. systema Deutschland bündelt seit Jahren die Aktivitäten der CompuGROUP im deutschen Krankenhaussektor. Das Unternehmen ist nach Firmenangaben Marktführer bei Reha-Systemen und umsatzstärkster Anbieter in der Sozialwirtschaft. Mit rund 350 Mitarbeitern werden Softwarelösungen für Krankenhäuser, Reha- und Fachkliniken, Soziale Einrichtungen, Unikliniken, Laboratorien, Radiologien sowie Ambulanzen entwickelt und vertrieben.

Topics
Schlagworte
Klinik-Management (10858)
Unternehmen (10488)
Organisationen
WHO (2895)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »